Native Apps und mobile Webseiten

Ladbrokes Mobile

In diesem Blogbeitrag geht es um die wichtigen mobilen Webseiten und Apps. Dass sie irgendwann auf den Markt kommen würden war nur eine Frage der Zeit. Wohl kaum ein Bereich auf dieser Welt, mit Ausnahme vielleicht vom Finanzhandel, erfordert schnelle Entscheidungen, die vielleicht nicht immer belohnt werden, aber garantiert für Nervenkitzel sorgen.

Aber was müssen die Apps können, wird ihre Nutzung auf irgendeine Weise gefordert oder gibt es vielleicht sogar Anbieter, die nicht wollen, dass Kunden eine App nutzen, sondern auf anderem Wege eine Wette platzieren? Wie sieht es außerdem mit Apps für Betriebssysteme aus, die nicht so beliebt sind wie Android oder iOS? Lesen Sie hier mehr zu den Apps und den mobilen Webseiten.

Was müssen die Apps können?

An sich muss eine App „nur“ dafür sorgen, dass eine Person innerhalb von ein paar Sekunden eine Wette platzieren kann. Demnach geht es nicht darum, ob jemand Geld über die App einzahlen kann oder nicht. Es geht auch nicht darum, ob jemand einen Livestream über die App ansehen kann. Es geht in erster Linie nur um das Platzieren einer Sportwette.

Dabei ist es wichtig, dass die App Entwickler eine Auswahl getroffen haben, hinsichtlich der Elemente, die auf einem mobilen Endgerät angezeigt werden. Schließlich ist das Display von einem Smartphone viel kleiner als ein Monitor von einem PC.

Wird die App Nutzung gefordert?

Es gibt immer wieder Sonderangebote, damit ein bestimmtes Produkt oder ein Service von einem Unternehmen genutzt wird. So ist es zumindest in der Wirtschaft. Um Kunden für ein Produkt zu begeistern geben Firmen oft Rabatte oder verschenken Werbeartikel, die einen Eindruck vom endgültigen Produkt vermitteln sollen.

Das kommt bei Sportwetten Anbietern nicht so häufig vor. Stattdessen ist es so, dass nur wenige Firmen die Nutzung einer App sozusagen „belohnen“. In wenigen Fällen können Kunden eine Chance auf einen Bonus gewährt bekommen. In den meisten Fällen gehen sie leer aus.

Forcieren Sportwetten Anbieter die Nicht – Nutzung?

Die mobile Tipico Webseite

Aussagen von Personen aus den Sportwetten Firmen gibt es hierzu nicht. Es kann also nicht mit Sicherheit behauptet werden, dass die Nicht – Nutzung gewollt beziehungsweise ungewollt ist. Anhand der Angebote lässt sich aber eine Tendenz feststellen. Es sieht danach aus, dass Sportwetten Anbieter sich bei der App Entwicklung bedeckt halten.

Die Gründe sind vielfältig. Vielleicht möchten sie keine Personen ausschließen. In dem Playstore und dem Appstore werden die Apps häufig nicht angeboten, sondern, es gibt sie nur über Drittanbieter. Dort ist der Virenschutz nicht mal ansatzweise so stark wie in den offiziellen App Quellen. Dazu kommt, dass Apps auch eine gewisse Technik benötigen, die nicht jeder Smartphone Besitzer vorzuweisen hat.

Werden einzelne Betriebssystem bevorzugt?

Auch hier kann nur eine Aussage basierend auf den App Angeboten der Sportwetten Anbieter getroffen werden. Es scheint so, als wären die Apps in erster Linie für Android und Mac Geräte entwickelt. Apps für Blackberry oder Windows Geräte gibt es kaum.